Wie man im gegenwärtigen Augenblick zu sich selbst zurückfindet

Die Glocke der Achtsamkeit

Foto (bearbeitet): "A couple of red traffic lights against a blue sky" von Horia Varlan/ cc-Lizenz by 2.0: flickr

 

Meditieren heißt nicht, dass man immer dreißig Minuten bewegungslos auf einem Kissen sitzen muss. In christlichen und buddhistischen Klöstern, bei Meditationskursen und Retreats erklingt immer wieder eine Glocke. Sie erinnert die Übenden daran, kurz innezuhalten, auf den Atem zu achten und sich bewusst zu werden, was sie tun. Aber die meisten von uns leben außerhalb von Klöstern und Retreats machen nur einen kleinen Teil unserer Zeit aus. Trotzdem können auch wir die Glocke hören und innehalten, indem wir die alltäglichen Geräusche und Begebenheiten um uns herum zu einer Glocke der Achtsamkeit machen.

Thich Nhat Hanh empfiehlt uns, immer wieder innezuhalten und einen kleinen Vers zu sprechen, der uns in Kontakt mit uns selbst bringt: „Lausche, lausche, dieser wunderbare Klang bringt mich zum gegenwärtigen Moment zurück.“

Lausche, Lausche...

Lange Zeit haben mich die Tauben auf unserem Dach ziemlich geärgert. Das ständige Gurren, vor allem früh am Morgen, wenn ich schlafen wollte, störte mich sehr. Nachdem ich einige Zeit geübt habe, das Gurren der Tauben als Glocke der Achtsamkeit anzusehen, hat sich der Klang verwandelt. Der Ärger ist verschwunden. Ich kann mich an den Tauben freuen.

Mit dem Heulen der Mopeds auf der Straße geht es mir ähnlich. Ich übe auch da zu sagen: „Lausche, lausche, dieser wunderbare Klang bringt mich zum gegenwärtigen Moment zurück.“ Es funktioniert! Wenn ich an eine rote Ampel komme, warte ich nicht mehr ärgerlich oder ungeduldig, bis es grün wird. Ich habe mir angewöhnt zu sagen: „Einatmend schenke ich meinem Körper Ruhe. – Ausatmend lächle ich meinem Körper zu.“ Die rote Ampel ist tatsächlich auch zu einer Glocke der Achtsamkeit geworden, für die ich dankbar bin und die mir, ganz ohne Anstrengung, die Möglichkeit schenkt, Stress und Hektik hinter mir zu lassen und einen Moment der Muße und des Glücks zu erleben.

Bewusste Wahrnehmung anstatt rosaroter Zuckerguss

Jetzt übe ich auch mit dem Hundedreck, über den ich mich beim Gehen aufrege. „Schaue, schaue, dieser wunderbare Hundedreck bringt mich zu meinem wahren Selbst zurück.“ Das braucht noch Übung. Aber ich gewinne das Vertrauen, dass ich die Erfahrungen im Alltag transformieren kann, wenn ich sie nicht bekämpfe, sondern als Glocke der Achtsamkeit ansehe, für die ich dankbar sein kann: das Läuten des Telefons oder der Türglocke, das Warten am Computer, bis er hochgefahren ist.

Möglicherweise hört sich das für manchen an, als würden wir damit die schwierigen Erfahrungen des Lebens mit Zuckerguss zukleistern. Das kann tatsächlich eine Gefahr sein. Aber nur dann, wenn wir Achtsamkeit ersetzen durch ein „Programm“, eine „positive Konditionierung“. Darum geht es aber nicht. Wenn ich wütend bin, geht es darum, meine Wut wahrzunehmen und ihr zuzulächeln, sie zu umarmen, nicht sie mit rosarotem Zuckerguss zu übertünchen.

Jetzt lesen

Wie man im gegenwärtigen Augenblick zu sich selbst zurückfindet - von Ulrich Pfeifer-Schaupp

Format:
Artikel
Autor:
Ulrich Pfeifer-Schaupp
aus dem Buch:
"Achtsamkeit in der Kunst des (Nicht) Helfens" von Ulrich Pfeifer-Schaupp
Themen:
Meditation und Buddhismus, Achtsamkeit im alltäglichen Leben

Inhalt

In humorvoller Art und Weise weist uns Ulrich Pfeifer-Schaupp darauf hin, wie alltägliche Gegebenheiten und Geräusche, die in uns normalerweise vielleicht sogar Ärger hervorrufen könnten, als Glocken der Achtsamkeit dienen können. Selbst Hundedreck, gurrende Tauben, rote Ampeln oder heulende Mopeds können uns zum gegenwärtigen Moment und uns selbst zurückbringen. Dieser Artikel entstammt dem Buch „Achtsamkeit in der Kunst des (Nicht) Helfens“, das Pfeifer-Schaupp (nicht nur) für Menschen geschrieben hat, die in sozialen Berufen tätig sind.

Ulrich Pfeifer-Schaupp

Ulrich Pfeifer-Schaupp ist Systemischer Therapeut (DGSF), Supervisor und Leiter des Freiburger Instituts für systemische Therapie und Beratung. Seit 1985 praktiziert er Zen und Achtsamkeits-Meditation.

Mehr erfahren

Mehr von Ulrich Pfeifer-Schaupp

Artikel

Mitgefühl als Beruf - von Ulrich Pfeifer-Schaupp
Mehr
Alle Inhalte von Ulrich Pfeifer-Schaupp

Mehr zu diesen Themen

Interview / Gespräch

Traumasensitive Achtsamkeit - Interview mit David Treleaven

Mehr

Praxisanleitung

Mitgefühl geben und annehmen - von Lienhard Valentin

Mehr

Praxisanleitung

Essmeditation – die Rosinenübung von Jon Kabat-Zinn

Mehr

Praxisanleitung

In diesen Moment eintauchen - von Jon Kabat-Zinn

Mehr

Online-Kurs

Einführung in die Achtsamkeitspraxis - von Britta Hölzel

Mehr

Interview / Gespräch

Co-Creativität. Gemeinsam über sich hinauswachsen - Interview mit Daniel Hunziker

Mehr

Praxisanleitung

Neugier entwickeln - von Mark Coleman

Mehr

Praxisanleitung

Mit Angst, Panik & Sorgen arbeiten - von Bob Stahl

Mehr

Praxisanleitung

Erdungsmeditation - von Christiane Wolf

Mehr

Praxisanleitung

Uns selbst spüren - von Christopher Germer, Kristin Neff und Britta Hölzel

Mehr

Praxisanleitung

Einen guten Ort im Körper finden - von Susanne Kersig

Mehr

Praxisanleitung

Atemraum - von Jon Kabat-Zinn

Mehr

Praxisanleitung

Den Atem fühlen - von Jon Kabat-Zinn

Mehr

Praxisanleitung

Zulassen - Umgang mit Angst, Ärger, Wut, Traurigkeit und Scham - von Rick Hanson

Mehr

Artikel

Es passiert nichts - von Susan Piver

Mehr

Interview / Gespräch

Der Unterschied zwischen Leiden und Schmerz - von Jon Kabat-Zinn, Sharon Salzberg und Richard Davidson

Mehr

Artikel

Die gesellschaftlichen Ursachen achtlosen Essens - von Jon Kabat-Zinn

Mehr

Interview / Gespräch

Eros, Sex und die Regeneration der Welt - John Welwood im Gespräch mit Paul Shippee

Mehr

Artikel

Lachen Sie weiter - von Louis Cozolino

Mehr

Artikel

Wie wir die Verbindung zu uns selbst wiederfinden - von Jon Kabat-Zinn

Mehr

Artikel

In Worte fassen – von Birgit Genz

Mehr

Interview / Gespräch

Das resiliente Gehirn - Interview mit Rick Hanson

Mehr

Praxisanleitung

Zuflucht nehmen zu dem, was verlässlich ist - von Rick Hanson

Mehr

Praxisanleitung

Freude, Dankbarkeit und Zufriedenheit - von Rick Hanson

Mehr

Praxisanleitung

Liebevolles Atmen - von Lienhard Valentin

Mehr

Interview / Gespräch

Reise ins Erwachen - Interview mit Loch Kelly

Mehr

Interview / Gespräch

Einführung in die Achtsamkeitspraxis - Interview mit Britta Hölzel zum gleichnamigen Online-Kurs

Mehr

Praxisanleitung

Ankommen. Vorbeischauen bei sich selbst - von Lienhard Valentin

Mehr

Artikel

Erkenne, wonach du dich sehnst - von Rick Hanson

Mehr

Artikel und Praxisanleitung

Positive Erfahrungen verändern dein Gehirn - von Rick Hanson

Mehr

Interview / Gespräch

Achtsamkeit und gesunde Beziehungen - Interview mit Rick Hanson

Mehr

Erklärvideo

Kopfkino

Mehr

Erklärvideo

Mit aller Kraft

Mehr

Erklärvideo

Klarheit

Mehr

Praxisanleitung

Atembeobachtung im Alltag - von Andreas Knuf

Mehr

Begleitmaterial

Entdecke die Weisheit deines Körpers

Mehr

Online-Kurs

Just One Minute

Mehr

Interview / Gespräch

Mit Achtsamkeit erkennen, was wirklich wichtig ist - Interview mit Jon Kabat-Zinn

Mehr

Online-Kurs

Achtsam wie ein Buddha. Mit Meditation und Neurowissenschaft zum wahren Selbst - von Rick Hanson

Mehr

Artikel

Akzeptiere die anderen so, wie sie sind - von Rick Hanson

Mehr

Podcast

Hitzkopf am Steuer?! – Wie Achtsamkeit im Bus des Lebens für Abwechslung sorgt

Mehr

Aufgezeichnete 3-teilige Webinar-Serie

Vollständig lebendig: Wie wir durch die Einsichtspraxis Mitgefühl entwickeln und Freiheit finden können - Webinar-Serie mit Tim Desmond

Mehr

Interview / Gespräch

Gewahr sein – Interview mit Daniel Siegel

Mehr

aufgezeichnete 3-teilige Webinar-Serie

Der Weg der mühelosen Achtsamkeit: Mini-Meditationen für das Erwachen - Webinar-Serie mit Loch Kelly

Mehr

Interview / Gespräch

Mühelose Achtsamkeit - Interview mit Loch Kelly

Mehr

Dreiteilige Webinar-Serie

Sensory Awareness – Aufgeschlossen leben - Webinar-Serie mit Stefan Laeng

Mehr

kostenloses Webinar

Sensory Awareness – Aufgeschlossen leben - kostenloses Einführungswebinar mit Stefan Laeng

Mehr

Dreiteilige Webinar-Serie

Viele Türen, ein Raum. Achtsamkeitsmeditationen und Dialoge – Webinar-Serie mit Jon Kabat-Zinn

Mehr

Please publish modules in offcanvas position.